Geburtsmedizin Archive

  • Hebammenpolitik chrysanthemum rose text

    Hebammenpolitik 27.12.2014

    Ich kenne viele Kaiserschnittkinder, die einzig auf Grund der Computerberechnung eines Ultraschallgerätes aus ihrer Mutter mittels Scalpel entfernt wurden. Sie entsprachen nicht der Norm, waren von Ärzten zu groß gemessen und einige zu klein bemessen worden. Niemand machte sich die Mühe, die Eltern in Relation […]

    Full Story

  • Hebammenpolitik roter fingerhut (2)

    Hebammenpolitik 14.03.2014

    “…Konkret stellt die Studie anhand von über 90.000 unkomplizierten Geburten aus den Jahren 2005 bis 2009 fest: In den von Hebammen geleiteten außerklinischen Einrichtungen müssen vergleichsweise weniger Medikamente eingesetzt werden (6,6 Prozent gegenüber 19 Prozent in der Klinik). Mehr Mütter und Kinder (+ 0,7 Prozent) […]

    Full Story

  • Hebammenpolitik grashalm

    Hebammenpolitik 07.02.2014

    Was rationalisiert werden kann, wird rationalisiert und was automatisiert werden kann, wird automatisiert, Das Kapital hat kein Gewissen…soweit die Beobachtung. Die wissenschaftlichen Studien, nach denen hohe Geburtenzahlen hohe Qualität bedeuten und niedrige Geburtenstatistiken eine schlechte Geburtsqualität erwarten lassen, sind vermutlich lobbyseitig in Auftrag gegeben worden. […]

    Full Story

  • Hebammenpolitik buche astloch

    Hebammenpolitik 05.01.2014

    Hochtechnisierte Schulmedizin und steigende kaiserschnittraten verhindern, bei allem Sicherheitsversprechen, offensichtlich nicht die steigende Frühbeburtenrate und die Sterbefälle rund um die Geburt. Die apparative Geburtsmedizin ist durch die Akzeptanz der weiblichen Geburtsintuition und der Geburtshilfe verbesserungsfähig. Auch in den USA. Hier ein Beitrag in Englisch, siehe: […]

    Full Story

  • Lilie

    Hebammenpolitik 02.09.2013

    Im geburtsmedizinischen Sektor geht es zu wie in der Modebranche. Mal sind lange Röcke modern, und mal kurze. Erinnern Sie sich an die Zeit, als die Schwangeren kaum die Kreissaaltürklinke in der Hand hielten und nach der ersten Wehe den PDA- Aufklärungsbogen unterschrieben ? Damals […]

    Full Story

  • floral tapestry

    Hebammenpolitik 26.03.2013

    Wenn Sie Schwierigkeiten haben, dem Machtzuwachs einer bestimmten Lobby, wie zum Beispiel Medici und Alchimisten der Pharmabranche, im Mittelalter zu folgen, schauen Sie sich die heutige Entwicklung genau an. Damals wurden berufserschwerende Rahmenbedingungen und Folgen mit politischer Hilfe geschaffen. Nach gründlicher Recherche in Gesamteuropa ist […]

    Full Story

  • poison plant nov. 2012

    Hebammenpolitik 13.11.2012

    Zentralisierte Geburtsmedizin und Kinderschutzpräventionsnetzwerke, die in ganz Europa wie Pilze aus dem Boden sprießen, neue expandierende Märkte eröffnen und verdächtig gewinnträchtig wirken….Fördern sie die Natürlichkeit, die Gesundheit? Erkennen sie die Intimität und Einzigartigkeit jedes Gebärens und Geborenwerdens, jedes Menschenlebens an? Stärken sie das Selbstvertrauen und […]

    Full Story

  • Flowers_two_colours

    Hebammenpolitik 26.09.2011

    Hausgeburt pro oder kontra, jede Statistik kann durch eine andere Statistik statistisch widerlegt werden. Das hängt zum Einen mit der Fragestellungs- Ausrichtung, der erwählten Klientel und der Arbeitsstrategie, der unterstellten Wichtigkeit und den eingesetzten finanziellen Mitteln zusammen. Siehe pro: http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=37926 Siehe kontra: http://www.sueddeutsche.de/wissen/studie-zu-hausgeburten-klinikgeburt-senkt-das-todesrisiko-1.1146176 Interessant scheint, […]

    Full Story

  • Yellow Green Pond Plants

    Hebammenpolitik 08.09.2011

    Die Hilfe bei der Entbindung wird in der Regel im Rahmen der Hebammenhilfe erbracht. Wird jedoch im Einzelfall auch ärztliche Hilfe bei der Entbindung notwendig, so besteht hierauf zusätzlich Anspruch, siehe Mutterschaftsleistungen- Zitat der TKK. Wieviele Hebammen würden diesen Satz anerkennend unterschreiben ? Oder anders […]

    Full Story

  • Bouquet of roses

    Hebammenpolitik 22.08.2011

    Aus den USA schrieb eine erfahrene Hebamme, Zitat: “Ich bin Hebamme, mit Examen 1981 von der Uni- Klinik in Karlsruhe. Lebe seit 20 Jahren in den Staaten, verfolge aber die Hebammenpolitik von hier, bitte lasst es nicht dazu kommen die Ärtze alles übernehmen zu lassen. […]

    Full Story