Hebammenpolitik 31.08.2014

Von Seiten des Verbandes der Ersatzkassen wurde betont, dass Hebammenhilfe keine Regelleistung derHebammenpolitik baumscheibe Krankenkassen ist. …” Zitat „Weil die Zahl der Geburten sich seit den 1970er Jahren praktisch halbiert hat, sinkt die Zahl entsprechender Angebote. Damit wachsen zwangsläufig die Entfernungen.“ (Quelle: http://goo.gl/DusoSf)  Wozu haben niedergelassene Hebammen bindende Vereinbarungen und Verträge mit Krankenkassen oder Versicherungen einzuhalten, wenn die Versicherungsunternehmen die geburtshilfliche Regelleistung für ihre Versicherten gar nicht gewährleistet ? Eine KANN- Leistung ! Und Hebammen haben zu können ? Jetzt kommen noch mehr Qualitäts- und Kontrollinstanzen hinzu, nicht um die Krankenkassen zu reglementieren oder zu kontrollieren, sondern die Hebammen ! Ihnen wird die Option eröffnet, als freie Hebammen mehr verdienen zu dürfen, wenn sie sich, vorab versteht sich, bereit erklären, sich mehr kontrollieren und reglementieren zu lassen. Die Zusammenarbeit mit den massgeblichen Vertragspartnern macht es, entgegen den Interessen vieler Hebammen, möglich. Ein einseitiges Spiel, das von den Experten mitgetragen wird. Es nennt sich ” Qualitätssicherung”.

Hebammenpolitik beute

Ps.: Die Gesundheitsämter sind hochmotiviert, niedergelassene Hebammen zu listen. Noch vor wenigen Jahren bekamen freie Hebammen die Aufforderung, nach Umzug sich doch bitte an ein andere Gesundheitsamt zu wenden, auch wenn das Arbeitsgebiet das gleiche blieb und das neue Gesundheitsamt hatte nicht einmal die Ambition, auf die Neuanmeldung in irgendeiner Form zu reagieren. Aber JETZT melden sie sich alle, aus dem Wohnort und vorhergehenden Wohnort, gleichzeitig und mehrfach, egal ob die Hebamme den Job aufgegeben hat, oder umgezogen ist, oder im Ausland lebt…die Briefe mit Auskunftsanfragen purzeln nur so, auch in ungenutze Briefkästen. Es geht m. E. um Erfassung und Registrierung, und in der Nachfolge um Geld…nicht um Hebammeninteressen. Die übergreifenden Datentransferbeziehungen von Ämtern, Sozialversicherern, also den Versicherungsunternehmen im Allgemeinen, und dem Staat sind vertraglich abgesichert worden. Aber sein langsam verarmendes, versicherungspflichtiges, noch pfändbares Klientel muss man natürlich genau kennen. Gegenleistungen stehen momentan nicht an, irgendwann später vielleicht ? Vielen Dank für die systemkonformierte Zukunft, mit freundlichen Grüßen…