Hebammenpolitik 27.03.2013

In London / Großbritanien streiken die Hebammen. Sie sollen per Gesetz eine Berufshaftpflicht auferlegt bekommen,red white and blue flowers aber keiner will sie versichern. Die Berufsausübungs- Behinderungsstrategien von freien Hebammen in den EU- Ländern 2013 nach Christus mögen unterschiedlich sein,…. sie gleichen einem subtilen Berufsverbot wie im tiefsten Mittelalter.

Im europäischen Portugal suchen Sie Hausgeburten nebst freien Hebammen wie Stecknadeln in einem Heuhaufen. Frankreich ist auf der gleichen Zielgeraden. Petition und Protestbriefe der niederländischen Hebammen hemmen das politische Bestreben der Anhebung des Klinikgeburtsanteils nicht wirklich. Politik, Propaganda und Marketingstrategien der medizinischen Lobby verweben sich, entgegen der bisherigen familiennahen Geburts- Tradition, auf exponentielle Weise. In Deutschland schillern die Facetten des subtilen Berufsverbotes freiberuflicher, geburtshelfender Hebammen in anderen Farben, das Endergebnis ist sehr wohl vergleichbar. Auch den Heilpraktikern könnte zum 01.07.2013 das weiter- arbeiten- wollen existenzbedrohend erschwert sein. Die Gesunderhaltungs- Alternativen werden m. E. politisch vorsätzlich vermindert, europaweit.
Nun gingen die englischen Hebammen auf die Strasse, siehe:

http://www.huffingtonpost.co.uk/milli-hill/save-independent-midwifery_b_2917718.html
http://boingboing.net/2013/03/24/independent-midwives-to-march.html
http://www.zimbio.com/pictures/ZDzjvCPgWox/Independent+Midwives+Protest+London/iqDehBpsTJ_
http://www.demotix.com/news/1906768/women-protest-restrictive-eu-legislation-against-independent-midwives#media-1906941