Hebammenpolitik 26.01.2014

Die Zeit ist reif…Hebammenpolitik roter mohn

Hilfebedürftige Hebammen und alle anderen Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt hatten bisher keine Möglichkeit, in der Not mit dem zuständigen Sachbearbeiter am Telefon zu sprechen, weil die Telefonnummern von den Jobcentern geheim gehalten wurden. Nun gibt es eine Telefonliste für den Ernstfall, siehe: https://wiki.piratenpartei.de/Telefonlisten_Jobcenter

 

Die Probleme mit der Existenzerlangung sind vielgestaltig, deshalb lief eine E- Petition 46483 vom 20.11.2013 bis 18.12.2013,siehe: https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2013/_10/_23/Petition_46483.html

Es gibt aber ein bezahlbares Konzept, das die Diskriminierungen und Sanktionen von Jobcenter,-, staats-, und Amtswegen erheblich minimieren könnte…das bedingungslose Grundeinkommen. Die Vorteile liegen auf der Hand:
Stärkung der allgemeinen Freiheits – und der Arbeitnehmerrechte, Stärkung von Demokratie und Gemeinschaft, Stärkung von Wirtschaft und Unternehmen, Stärkung von Familien, Kindern, Azubis, Studenten, Rentnern, Entlastung des Staates und der Bürger von Kontrolle und Verwaltung, siehe: