Hebammenpolitik 06.10.2011

Liebe Hebammen, vier Verbände hatten eine Strafanzeige gegen Charité-Ärzte unterstützt, wegen der Geburt eines Kindes im MRT. Die Staatsanwaltschaft lehnte ab mit der Begründung, dass wir kein deutsches Gesetz hätten, welches solch eine Handlung unter Strafe stelle. Das erst hat uns die Augen geöffnet, für eine gesetzliche Regelungslücke im Kinderschutz.

Dieselben Verbände haben die Beratungen im Parlament zum Kinderschutz zum Anlass genommen, die Folgen des fehlenden Kinderschutzes vor der Geburt aufzuzeigen.

Eingabe-Regelungslücke Kinderschutz.pdf

Ich übersende Ihnen diese Eingabe. Sie können sie gern an Interessierte  weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Irene Behrmann

Vors. GreenBirth