Hebammenpolitik 04.08.2014

Stellen Sie sich vor, sie würden einen erheblichen Beitrag Ihres Einkommens als Krankenkassenbeitrag zahlen undHebammenpolitik welkes blatt zwei Drittel dieses Geldes würde den Anteilseignern Ihrer Krankenkasse, Aktionären des Krankenhauses oder Investoren der Praxen ohne Umschweife auf deren Konto gutgeschrieben. Wäre das in Ihren Augen ein Straftatbestand wegen unberechtigter Bereicherung, weil die Ausgaben für Ihre Person und die aller Versicherten zur Gesundheitserhaltung offensichtlich erheblich geringer ausfallen ? Würden Sie auf die Idee kommen, eine Beitragsanpassung zu fordern ? Genau. Zur vermeidung der Erregung öffentlichen Ärgernisses wird m. E. die Preisgestaltung von Angebot und Nachfrage gut durchkalkuliert und anlagefreundlicher gestaltet. Da den größten Krankenversicherern ein erheblicher Anteil an Akutkrankenhäusern gehört, und das Netzwerk von Zulieferern und Produzenten sich weiter zentriert, ist die Preisgestaltung und Gewinnspannenfestlegung wenig problematisch, solange das System zentralisierungsfreudig bleibt und alle Beteidigten in irgendeiner Form in diesem System eingebunden sind. Wenn beispielsweise ein Pulsoxymetersensor für wenige Cent produziert, zu wenig mehr Cent eingekauft, im Krankenhaus verwendet und bei der Krankenkasse zu über einhundert Euro in Rechnung gestellt wird, hat der Eigner von Krankenkasse und Krankenhaus, platt gesagt, einen Gewinn von fast einhundert Euro gemacht und der versicherte sieht sich für die Begleichung des Rechnungs- Kostenpunktes zuständig, nötigenfalls mit Beitragsanpassung oder Zusatzbeiträgen. Das ist ganz legal. Der deutsche Krankenkassenmitgliedszwang ist eine gute Erfindung …Und die Rendite stimmt. Hebammenpolitik welkes blatt wunder Ps.: Das mag momentan noch nicht auf jede Kasse und jedes Krankenhaus zutreffen, ist aber meines Erachtens der aktuelle Trend. Die Gebühren, die von den Sozialversicherern an Freiberufler gezahlt werden, wirken in deren Augen sicher wie ein tiefes schwarzes Verlustloch. Dieses Geld ist schlimmstenfalls weg, für das Betriebsvermögen uneinbringlich. Der Freiberufler- Kleinkram macht nur Arbeit. im Gegensatz zu richtigen Vertragsabhängigen, die arbeitszeit- und steuerintern variabel zu handhaben sind und gern mal als Halbtagskraft mit realer Dreiviertelstelle und halbem Urlaubsanspruch und natürlich ohne Abfindungsanspruch und häufig befristet beschäftigt werden. Wenn Krankenkassen ein Interesse daran haben, freie Arztpraxen zum Tagespreis aufzukaufen, welche anschließend geschlossen oder mit vertragsabhängigen Ärzten von Krankenhausketten besetzt werden, die Krankenversicherungsanteilseignern gehören, sollten Sie wach werden. Was ist Gesundheit wert, wenn Krankheit profitabel ist ? Traditionelle Hebammen mit Hebammen- Berufsethos sollten sich über nichts wundern, wenn sie in diesen Finanz- und Machstrukturen arbeiten wollen. Und was bringt die Zukunft ? Exakt das, was wir bis dahin daraus machen.