Hebammenpolitik 03.05.2011

Weiterhin gibt es akuten Handlungsbedarf, denn die freiberufliche Geburtshilfe kippt in der Fläche, zahlreiche geburtshilfliche Belegkliniken und Geburtshäuser schließen, 15-20% der freiberuflichen Hebammen haben bereits aufgegeben. Tendenz weiter steigend!

Deshalb möchten wir Sie aktuell auf den 5.Mai 2011, internationaler Hebammenprotesttag, hinweisen. In vielen Großstädten finden Protestmärsche und Kundgebungen statt.
Bitte kommen Sie und kämpfen Sie mit uns Hebammen für den Fortbestand der individuellen Geburtshilfe und für ein angemessenes Honorar, damit wir von unserer Arbeit wieder leben können. In Köln treffen wir uns um 11.00 Uhr am Roncalliplatz, und starten von dort einen Protestmarsch.

Außerdem gibt es im Anhang die neugestaltete  Citycard mit der Bitte um Weiterleitung! Wir brauchen dringend weitere Fördermitglieder. Es bedanken sich sehr herzlich,

Ihre Hebammen für Deutschland